Vertragsmanagement - Glossar

Dokumentenlenkung

Als Dokumentenlenkung wird die gezielte Verteilung von geprüfter und freigegebener Information in Unternehmen und Organisationen bezeichnet.

Inhalte werden verteilt, um Mitarbeiter zu informieren, Genehmigungs- und Freigabeprozesse einzuleiten, Prüfungen anzustoßen, Zusammenarbeit zu organisieren, Schulungen durchzuführen oder Dokumente zu archivieren.

Die Norm EN ISO 9001 definiert Mindestanforderungen an Dokumentenlenkungs-Systeme (im Qualitätsmanagement). Unter anderem wird gefordert, dass die verteilten Informationen nicht nur in der aktuellen Version vorliegen müssen, sondern Änderungen und der Überarbeitungsstatus sichtbar sein müssen. Hierbei muss gleichzeitig gewährleistet sein, dass veraltetet Informationen nicht versehentlich verteilt werden.