Richtlinienmanagement - Glossar

Hinweisgeber

Ein Hinweisgeber (engl. Whistleblower) ist eine Person, die Informationen aus einem geheimen oder geschützten Zusammenhang preisgibt. Beispiel: Ein Mitarbeiter, der die Geschäftsführung über einen Gesetzesverstoß eines Kollegen unterrichtet.

Whistleblower genießen in Teilen der Öffentlichkeit ein hohes Ansehen, da sie einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung von Straftaten wie Korruption, Menschenrechtsverletzungen, Datenmissbrauch oder Insiderhandel leisten. Hinweisgeber stehen häufig in einem Zwiespalt: Aus Gewissensgründen möchten sie zur Aufklärung und Beseitigung eines Missstandes beitragen. Gleichzeitig befürchten sie aber Nachteile und Repressalien durch fehlenden Identitätsschutz bei Hinweisabgabe. Die EU-Richtlinie 2019/1937 soll dazu beitragen, dass Hinweisgeber zur Preisgabe ihrer Information ermutigt werden. Sie schreibt unter anderem vor, dass Unternehmen und öffentliche Organisationen Meldekanäle einrichten, die sicherstellen, dass die Identität der hinweisgebenden Person geschützt wird.